Flugschule

Seit der Antike stellte der Wunsch des Fliegens ein Menschheitstraum dar. An Faszination hat das Fliegen nicht verloren. Schwereloses Gleiten kann „Mann“ erleben beim Segelflug oder Sportfliegen. Das Abenteuer fliegen ist leichter als gedacht!

Entscheidet man sich für den Traum die Welt aus der Vogelperspektive wahr zunehmen, sollte man ein renommierte und ortsnahe Flugschule oder Luftsportverein aussuchen. In der Flugschule erreichen sie das Ziel schneller, aber auch teurer, als in der langwierigen Variante den Schein im Luftsportverein zu machen. Eine andere Art der Fortbewegung in den Lüften bietet das relativ freie Fliegen beim Paragliding.

Die gründliche Ausbildung zum Piloten sollte mindestens 80 Theorie und 35 Flugstunden umfassen. In der theoretischen Ausbildung befasst man sich mit Luftrecht, allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse, Technik, Meteorologie und Navigation.

Für die praktische Ausbildung sind 35 Flugstunden innerhalb von 5 Monaten Pflichtpensum. 10-15 der Stunden müssen alleine geflogen werden. Nach eine Zeitspanne von 5-6 Monaten könnte man sich schon staatlich anerkannter Pilot nennen und vergnügt durch die Lüfte segeln.

Aber wieviel kostet der Traum, die Welt von der Vogelsperspektive wahrzunehmen und alle seine Sorgen zu vergessen? Eine Privatpilotenlizenz (PPL) kostet bei normaler Ausbildungslänge ungefähr 10.000 Euro. Die späteren Kosten zum chartern einer kleinen Maschine liegen bei ca. 80 Euro pro Stunde.

Mit dem Pilotenführerschein liegt einem in der Freizeit die Welt zu Füßen – und eins ist sicher, man hat ein wirklich außergewöhnliches und aufregendes Hobby für sich entdeckt. Eine schöne Geschenkidee zum Geburtstag für den Liebsten wäre der Pilotenschein bestimmt!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.