Sind Musiker immer sexy?

In Bezug auf diesen Artikel untersuchen wir doch mal den Sexy-Faktor der verschiedenen Klischee-Musiker.
Es sei vorab erwähnt, dass die musikalischen Fähigkeiten der einzelnen Künstler hier keinerlei Urteil unterzogen werden sollen, es geht rein um die Optik und auch dort wird stark verallgemeinert. No hard feelings.

1. POP
Der männliche Popmusiker ist in der Regel schlank und gepflegt. Er schaut mit großen, treuherzigen Augen in die Kamera, spielt mit seinem vermeintlichen “Sex-Appeal” und hüpft zu mehr oder minder lächerlichen Choreographien auf der Bühne herum, gerne auch in einer Gruppe von bis zu fünf Personen. Beispiele für diese Sparte – Justin Timberlake, Nick Carter, Robbie Williams etc.
Das war vor allem in den 90ern extrem angesagt und ließ Frauen regelmäßig ins Sabber-Koma fallen. Heutzutage wird der Pop-Heini eher als Weichei empfunden und erntet Augenrollen oder ein müdes Lächeln. Seine Jahre sind mit großer Sicherheit erstmal vorbei – zumindest was die breite Masse der Frauen betrifft.

2. SCHLAGER
Der männliche Schlagerstar ist ein schmalziges Exemplar mit welligem, meist blondem Haar, gerne auch toupiert. Er schleimt bei Senioren und überhaupt allem, was sich bewegt und trägt ein eingemeißeltes Dauergrinsen mit sich herum. Er winkt viel und seine Texte handeln von Heimat und Liebe. Beispiel: Hansi Hinterseer, Florian Silbereisen.
Die findet, ganz ehrlich, niemand sexy. Außer eine Großmutter oder geschmacksverwirrte Muttis und Tantchen. Sie mögen ja ganz furchtbar rührend sein, aber feuchte Höschen lösen die auf gar keinen Fall aus.

3. METAL
Der Metal-Mann hat oftmals langes Haar, mindestens einen Arm voller Tattoos und röhrt wie ein Irrer ins Mikrofon. Er versprüht einen etwas schmuddeligen Charme, wirkt roh und brutal. Und kann ordentlich saufen! Meist sieht er aber auch schon dementsprechend verbraucht aus. Die Drogen… Beispiel: James Hetfield, Ozzy Osbourne.
Gut, da fühlen sich viele Frauen schon eher hingezogen. Der starke Mann mit kratzigem Bart… ist angenehm beim Küssen. Und die kräftigen Arme erst! Der könnte uns Frauen garantiert beschützen. Und ganz ehrlich – wir sehnen uns ja eigentlich schon lange mal nach wem, der sich für uns prügelt. Oder zumindest in der Lage wäre, sich für uns zu prügeln. Sexy-Faktor: Vorhanden.

4. ROCK / INDIE
Die Rock-/Indie-Boys sind schlanke bis magere Jungs. Sie können muskulös oder schmächtig sein, wenigstens ein Tattoo oder Piercing hat aber jeder aufzuweisen. In letzter Zeit mögen sie vermehrt den Emo-Look. Gitarren, Girls und ab und zu ein paar Drogen – das ist ihre Welt. Beispiele: Ben Kowalewicz, Gerard Way, Alex Band.
Was soll ich sagen? Das erste Jahrzehnt des neuen Milleniums gehört diesen Herren. Mädchen, junge Frauen und auch Mütter verlieren ihre Herzen an die mal harten, mal sanften Jungens. Die können alles – den ruhigen Schatz und auch den wilden, zu zähmenden Tiger. Ihre Körper sind sexy, ihre Charakter haben Tiefe, ihre Gitarren rocken mittlerweile auch uns Frauen und gleichzeitig sind sie so schön unperfekt, dass man als Frau noch ein wenig an ihnen herumerziehen kann – begrüßen Sie den Gewinner der sexy Musiker. Sexy-Faktor: Sehr hoch!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.