Zach Braff – Herzensbrecher bei Scrubs

Zach Braff, bekannt aus der Pro Sieben Arzt-Serie „Scrubs – Die Anfänger“, lässt am Mittwoch Abend viele Frauherzen höher schlagen.

Braff wurde am 6. April 1975 in New Jersey/USA geboren und sammelte in seiner Gemeinde bereits im Alter von 10 Jahren erste Bühnenerfahrung mit dem Stück „The Music Men“. Fünf Jahre später bekam er von Gwyneth Paltrows Vater seine erste Hauptrolle angeboten.

Auch seine, damals noch unbekannte, Tochter Gwyneth sollte in der Fernsehserie mitspielen. Kurz vor der Erstausstrahlung wurde sie allerdings aus dem Programm genommen, obwohl die Pilotfolge recht großen Zuspruch fand.

Mit 19 bekam Zach Braff dann seine erste Rolle in einem Film. An der Seite von Woody Allen und Diane Keaton, spielte er in „Manhatten Murder Mystery“. Nach seinem College-Abschluss studierte er in Illinois Filmtechnik und spielte während der Unizeit in Kurzfilmen und Theaterstücken mit. Mit dem Bachelor-Abschluss in der Tasche zog es ihn 1997 nach New York, wo er weiterhin an seiner Schauspielkarriere feilte.

Aufgrund diverser Absagen musste er erst einmal am Set diverser Musikvideos als Produktionsassistent sein Geld verdienen. Unter anderem war er an Produktionen von Mariah Carey und Sting beteiligt. Dann erhielt er endlich einen Job in der Inszenierung von Shakespeares „Macbeth“.

Weitere, weniger erfolgreiche, Filmrollen folgten, bis er in „Der Club der gebrochenen Herzen“ als homosexueller und drogensüchtiger Partygänger überzeugen konnte. Im Jahr 2000 dann das Vorsprechen für die lustige, aber dennoch dramatische Fernsehserie „Scrubs“. Neben der Serie fokussierte er sich auf seinen eigenen Film, der Garden State hieß und 2004 in die Kinos kam.

Zach Braff ist derzeit einer der bestbezahltesten Schauspieler im amerikanischen Fernsehen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.