Erstes 3D-TV-Gerät von Toshiba ohne 3D-Brille

Der japanische Elektronik-Hersteller Toshiba kündigt noch in diesem Jahr den ersten 3D-Fernseher an, für den man keine 3D-Brille mehr braucht.

Toshiba spricht vom „weltweit ersten 3D-Flachbildfernseher ohne Brille“. Ein 12GL1 (12 Zoll) und ein 20GL1 (20 Zoll) sollen Ende des Jahres in Japan zu kaufen sein. Wann diese Technik in Europa eingeführt wird, gaben die Japaner noch nicht bekannt.

Durch die „Integral Imaging Technik“, eine besondere Linsenanordnung werden in Echtzeit aus dem 2D-Bild neun verschiedene Einzel-Perspektiven der gleichen Szene erzeugt. Diese werden im Gehirn des Betrachters überlagert und es entsteht eine räumliche Wahrnehmung. So kann Toshiba zufolge jeder beliebige 2D-Inhalt dreidimensional wiedergegeben werden.

Bis die 3D-TV-Geräte auf großen Bildschirmen mit Bilddiagonalen von über 40 Zoll ohne 3D-Brille zu sehen sein werden und das vor allem zu erschwinglichen Preisen, werden laut Toshiba aber noch ein paar Jahre vergehen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.