Longboarding – Surfen in der Großstadt

Longboarding – Surfen in der Großstadt

Longboard fahren In den sechziger Jahren hatten begeisterte Surfer erstmals die Idee Surfbretter mit Hilfe von Rollen straßentauglich zu machen. Das so entstandene Longboard entwickelte sich schnell zum Trend, in den folgenden Jahrzehnten wurde jedoch nur die neu entstandene kleinere Variante des Sportgeräts, das Skateboard, weltweit populär. Erst seit wenigen Jahren hat das Longboard ein Revival, und der Trendsport erreicht nun, ausgehend von den USA und Kanada, auch Europas Großstädte.


Für jeden Streetsurfer das richtige Board

Das Longboard ist mit 90 bis 150 cm nicht nur deutlich länger als das bekanntere Skateboard, auch der Achsabstand, genannt „wheelbase“ ist deutlich größer. Die Rollen sind voluminöser und aus weicherem Material und ermöglichen so Fahrstabilität auch auf unebenen Untergrund und bei hoher Geschwindigkeit. Endscheidend für die Fahreigenschaften ist auch die Biegsamkeit, „flex“ genannt, des Boards. Je schwerer der Fahrer desto weniger flexibel sollte das Longboard sein. Durch Variation der einzelnen Komponenten kann das Sportgerät an die Bedürfnisse des jeweiligen Nutzers optimal angepasst werden.

Longboarding für jeden Anspruch

Neben dem Cruisen, dem einfachen, relaxten Fahren durch die Stadt, bietet das Longboard auch ambitionierten Sportlern zahlreiche Möglichkeiten. Beim sogenannten Speed- oder Downhillboarden sind Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h möglich. Zur Geschwindigkeitskontrolle können Techniken wie das Sliden, ein kontrolliertes Rutschen, oder das Curven, das Fahren enger Kurven auf gerader Strecke, eingesetzt werden. Weitere Fahrtechniken sind das Long Distance Pumping, wobei längere Strecken zurückgelegt werden, ohne mit einem Fuß den Boden zu berühren, sowie das Dancing, bei dem verschiedene Bewegungsabläufe während der Fahrt ausgeführt werden.

Mehr als nur ein Sport

Für die meisten Streetsurfer ist Longboarding mehr als nur ein Sport. Das Surfen in der Großstadt ist für viele Ausdruck eines speziellen Lebensgefühls, das auch mit einem besonderen Lebensstil verbunden ist. Onlineshops wie www.niki-orange.de bieten eine große Auswahl an Kleidung und Accessoires für diesen Streetwear-Style. So wird es jedem Surfer, ob am Strand oder in der City, möglich seinen eigenen individuellen Stil zu kreieren und auch zu zeigen.

Foto von: NorthShoreSurfPhotos – Fotolia