Ratgeber für den Kauf von Herrenhemden

Ratgeber für den Kauf von Herrenhemden

Qualität steht beim Kauf eines Herrenhemdes an erster Stelle, gerade dann, wenn es für repräsentative Zwecke wie für den Job oder für festliche Anlässe dienen soll. Allerdings schadet es nicht, sich auch bei Markenhemden auf Schnäppchen und reduzierte Ware zu konzentrieren, denn gerade in Online-Shops sind Markenhemden zu deutlich reduzierten Preisen zu finden. Der Hemdkragen ist ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl. Nicht nur die Kragenweite muss stimmen, denn ist sie zu eng, wird dem Träger die Luft abgeschnürt. Ist sie zu weit, sieht das aus, als müsse er noch in das Hemd hineinwachsen. Neben der Kragenweite ist auch die Kragenform ein Kriterium. Beim Kauf muss man sich zuweilen zwischen Haifisch-, klassischem Button-Down oder Kent-Kragen entscheiden.

Ein guter Sitz durch Sondergrößen

Gerade bei hochgewachsenen Herren ist es oft der Fall, dass die Ärmel der Hemden viel zu kurz sind und schon in der Hälfte des Unterarms enden. Hier  ist es angeraten, auf Hemden in Sondergrößen zurückzugreifen. Die Verpackung trägt dann die Aufschrift „extra langer Arm“. Auch für den etwas üppigeren Bauchumfang gibt es speziell angefertigte Hemden mit etwas weiter fallendem Schnitt.

Designerhemden und Markenhemden

Wer das Exklusive vorzieht, wird eher zum Designerhemd oder zum Markenhemd zurückgreifen. Dabei spielt es weniger eine Rolle, ob das Herrenhemd unter einem Sakko oder Anzug getragen wird oder leger zur Hose. Ein klassisches weißes Hemd mit Kent-Kragen, vorzugsweise mit Schlitzen an den Manschetten für Manschettenknöpfe ist für eine offizielle Feier perfekt geeignet. Hierzu  gehört außerdem eine edle Krawatte oder aber eine Fliege. Dazu trägt der Herr von Welt selbstverständlich einen dunklen Anzug aus edlem Zwirn. Für die Freizeit sind Hemden mit Button-Down-Kragen, gerade in auffälligeren Farben und Mustern angesagt. Mit einer Krawatte und einem Sakko getragen, sind diese Hemden sogar für den Casual Friday im Büro geeignet.

IMG: Elnur – Fotolia