Tipps beim Kauf von Designermode für Männer

Tipps beim Kauf von Designermode für Männer

Selbst wenn viele es nicht direkt zugeben: Die meisten Männer möchten sich gerne modisch-elegant kleiden oder zumindest einen modischen Fauxpas vermeiden. Die beliebteste Lösung in vielen Fällen ist dabei teure Designerkleidung. Das Problem dabei: Selbst beim Kauf von Designermode können Fehler gemacht werden. Im folgenden Artikel erhalten Sie einige Tipps, die Ihnen dabei helfen sollen, alles beim Zusammenstellen modischer Outfits richtig zu machen.



Grundlegende Tipps und Tricks

1. Nicht alles was glänzt, ist Gold. Qualitativ hochwertige Mode ist in der Regel teurer als konventionelle Bekleidung. Aufwendige Arbeitsprozesse und seltene Materialien führen zwangsläufig zu einem höheren Endpreis für den Kunden. Insbesondere stabile Lederschuhe, die von Hand vernäht werden und aus teuren Ledersorten gefertigt werden, sind selten günstig. Eine häufige Fehlannahme: Teure Kleidung ist automatisch gut. In manchen Fällen unterscheiden sich hochpreisige Kleidungsstücke kaum von günstiger Mode.
Aus diesem Grund gilt: Schauen Sie genau hin und vergleichen Sie immer mehrere Stücke miteinander!

2. Achten Sie auf Insidertipps. Zwar sind die Namen mancher Marken sehr vielen Menschen bekannt. Der Bekanntheitsgrad sagt jedoch nur selten etwas über die Qualität von Designerkleidung aus. Lassen Sie sich von Menschen mit modischen Hintergrundwissen beraten und besuchen Sie topaktuelle Modeportale wie Luxodo: Vielleicht sind die Mäntel aus einer Ihnen bisher unbekannten italienischen Modemanufaktur nicht nur optisch, sondern auch qualitativ ein echtes Highlight und ein echter Geheimtipp.

Schlicht und bunt

Mode ist konservativ. Oft dauert es mehrere Jahre, bis sich ein neuer Trend voll und ganz etabliert hat und von großen Teilen der Bevölkerung als alltäglich angesehen wird. Als Beispiel wären unter anderem Chinohosen zu nennen, die fast ebenso normal sind wie die Jeans. Designermode ist nur in den seltensten Fällen schrill-bunt und auffällig. Diese Eigenschaft können Sie für sich nutzen: Eine beigefarbene oder steingraue Chino aus hochwertigem Twill können Sie beispielsweise mit einem Pullover in nahezu allen Farben kombinieren.
Ob zu Hause, im Büro oder bei Freunden: Die klassische Kombination einer „stillen“ Farbe mit einem kontrastreichen Farbton geht immer, da sie schlicht und dennoch äußerst modisch ist.

Schlusswort

Sammeln Sie Erfahrung im Bereich Designermode: Nehmen Sie jedes Stück kurz in die Hand, vergleichen Sie die Stoffqualität, den Schnitt und die Verarbeitungsqualität miteinander. Nach einiger Zeit sollten Sie ein gutes Händchen für Qualität bekommen haben, sodass Sie sich bei Designermode immer für das bessere Stück entscheiden.

Img.: Sebastiano Fancellu – Fotolia