Badehose für Männer – Trends, No-Gos und Disaster

Eine Badehose ist auch für Männer zum Sommer hin ein absolutes Muss. Nicht jeder trainiert aus Leidenschaft im Schwimmbad und daher haben auch die meisten Männer nicht immer die neuste Bademode im Schrank. Sie sehen es auch von Natur aus nicht so eng mit der Beachwear, es reicht ihnen oftmals überhaupt ein Modell aus der vorletzten Saison im Sommer zu tragen. Doch die Bademode sollte nicht unterschätzt werden, denn Männer können bei ihrer Badehosenwahl eine Menge Fehler begehen, die ungeahnte Folgen nach sich ziehen können.

Eine Badehose für Männer zu finden, die im Endeffekt auch wirklich vorteilhaft aussieht und wie auf den Leib geschneidert sitzt, grenzt wirklich an einem Weltwunder. Vor allem haben die Männer eine riesige Auswahl, bei der es sich wie bei einem Marathon auf einem Minenfeld verhält, die Bombe liegt nicht fern. So kann es auch einmal passieren, dass man zu einer absoluten Katastrophe greift.

Badehose für Männer – Trends

Badehosen für Männer können sexy und absolut stylisch aussehen, doch um diesen Effekt zu erzielen bedarf es mehr als einen Gang ins nächst gelegene Kaufhaus. Es ist klar, dass nicht jeder Mann in einer hautengen, weißen Shorts von Dolce & Gabbana herumlaufen kann, obwohl sie an David Beckham nicht wirklich schlecht aussah, doch wenn Jeder, die für sich vorteilhafteste Hose heraussuchen würde, wäre die Frauenwelt ja auch schon glücklich. In dieser Saison heißt es Animalprints, bunte Farben und auch weiterhin klassische Schnitte. Diese Modedetails seien zu Anfang aber einmal dahin gestellt, am wichtigsten sind erst einmal die Formen.

Badehose für Männer – Schnitte und Farben

Badehosen für Männer sind grob in vier Modelle aufzuteilen. Die engen Athleten Speedos, die auch wirklich nur an Sportlern bei einem Wettkampf sexy aussehen und im Alltag strengstens zu vermeiden sind, die engen Shorts, weiten Shorts und die Surfer Shorts. Als wirklich modern könnte man momentan wirklich nur die etwas weiteren, aber kurzen Shorts bezeichnen, die den meisten Männern auch wirklich schmeicheln.

Die Badehosen für Männer im weiten und langen Surfer-Look sind meiner Meinung nach jedoch auch ziemlich verboten, außer man wohnt auf Hawaii und Surfen gehört zu den größten Leidenschaften. Die engeren Shorts können dagegen an dem einen oder anderen Mann auch ziemlich sexy aussehen. Allerdings sollte man hier gut gebaut und relativ muskulös sein.

Perfekt sind die Badehosen für Männer, die nicht zu weit, nicht zu eng und nicht zu lang sind. Schöne Modelle präsentierten Designer wie Keystone, Louis Vuitton, Hackett London und Ralph Lauren. Bunt, gepunktet, gestreift, kariert oder mit Comic Muster, die Männer sollten nun einmal Mut zur Farbe beweisen. Natürlich kann das männliche Geschlecht jede Hose auch noch gekonnt mit stylischen Sonnenbrillen, Taschen und Hüten aufwerten.