Ein Händchen für Stil: Handschuhe für Männer 2011/12

Handschuhe für Männer sind nicht nur ein probates Kälteschutzmittel im Winter, sondern vielmehr auch Ausdruck für Stil und guten Geschmack – solange man beim Kauf ein glückliches Händchen beweist.

Handschuhe galten lange Zeit als modisches Muss und gehörten neben Stock und Hut zur ordnungsgemäßen Kleidung eines Mannes. Heute sind Handschuhe für Männer zumeist ein bloßes Mittel zum Zweck, um die Hände vor der Kälte im Winter zu schützen. Dabei zeugen gute Handschuhe, genauso wie Schuhe, Uhren oder Gürtel, von Stil und modischem Geschmack und verdienen daher eine weitaus größere Beachtung. Details und Accessoires lassen oftmals viel mehr Rückschlüsse auf die Persönlichkeit zu, als man denken mag, weshalb beim Kauf auf eine hochwertige Qualität und Verarbeitung geachtet werden sollte.

Handschuhe für Männer: Die Trends im Winter 2011/12

In dieser Saison sind zwei Trends besonders präsent. Die robuste Variante aus grobem Strick oder rauem beziehungsweise genarbtem Leder und Lammfellfütterung, passt perfekt zu dem angesagten rustikalen Look, der mit derben Boots, ausgewaschenen Jeans und Dufflecoat daherkommt. Die elegantere Version zeigt sich hingegen u.a. in glattem, hochwertigem Nappa-, Rinds- oder Ziegenleder und überzeugt durch eine exakte und gleichmäßige Nahtführung sowie ein schlichtes, zeitloses Design. Diese Ausführung unterstreicht bestens den neuen klassischen Stil, den sogenannten „new chic“, in der aktuellen Wintermode. 2011/12 steht Braun ganz oben auf der Liste der Trendfarben für Accessoires, welches sich hervorragend zu den neuen warmen Farbtönen in der Männermode kombinieren lässt.

Was man beim Handschuhkauf beachten sollte

Das A und O für gute Handschuhe ist eine hohe Qualität des Materials. Besonders bei schlichten Modellen, die man über Jahre und diverse Trends hinweg tragen kann, sollte man auf 100% echtes Leder zurückgreifen und darauf achten, dass es sich geschmeidig und weich anfühlt. Genauso wichtig ist auch das Innenleben. Ein Futter aus Seide, Kaschmir oder Lammfell ist die Investition in jedem Fall wert und besticht durch besonders hohen Tragekomfort. Da sich Lederhandschuhe, genau wie Schuhe, beim Tragen noch etwas weiten, sollte man darauf achten, diese nicht zu groß zu kaufen. Spezielle Pflegemittel bewahren das Leder vor Austrocknung und Rissen und schützen es zudem vor Feuchtigkeit. Dennoch sollte man mit den edlen Handschuhen keine Schneeballschlachten absolvieren und sie nicht allzu viel Nässe aussetzen, da diese dem Material auf Dauer schadet.

Die neuen Handschuhe beweisen Fingerspitzengefühl

Ein weiteres Novum im Accessoire-Bereich stellen die Touchscreen-Handschuhe dar. Diese Feinstrick-Modelle bestehen aus einem bestimmten Materialmix, der es ermöglicht, den Touchscreen vom Handy oder Tablet-PC zu bedienen, ohne jedes Mal die Handschuhe dafür ausziehen zu müssen. Viele dieser innovativen Handwärmer fallen durch eine farblich abgesetzte Fingerkuppe auf, die den Träger wahrscheinlich sofort als stolzen Besitzer eines Smartphones outen sollen, was man aus modischer Sicht jedoch besser vermeiden sollte. Schließlich handelt es sich beim Handschuh im besten Fall um einen Stil-Begleiter und nicht um ein Statussymbol oder Prestigeobjekt.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.